Gemeinschaftsstand auf der Techtextil 2019  + + +   Gemeinschaftsreise zur ITMA 2019 geplant  + + +  SmartERZ von WIR! gefördert  + + +  

Home > Aktuelles  > Messen/Veranstaltungen

Messen und Veranstaltungen

18. Messe Techtextil vom 14. bis 17. Mai 2019 in Frankfurt/Main

 

Die Techtextil in Frankfurt/Main ist nach wie vor die weltweit größte und erfolgreichste internationale Fachmesse für technische Textilien und Vliesstoffe. Die nächste Techtextil mit dem Motto "Space for Innovation" findet im Jahr 2019 vom 14. bis 17. Mai statt. 

 

Der Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. und die INNtex Innovation Netzwerk Textil GmbH organisieren erneut einen sächsischen Gemeinschaftsstand. Bei Interesse freuen wir uns über eine E-Mail an inntex(at)sachsen-textil.de, um Ihnen alle weiteren Informationen zusenden zu können.

 

 

 

Messe-Duo mtex+ und LiMA 2018 am 29. und 30. Mai 2018 in Chemnitz 


Wenn Technische Textilien auf Leichtbau treffen, dann ist wieder Zeit für das Messe-Doppel mtex+ und LiMA. Es lädt am 29. und 30. Mai 2018 erneut nach Chemnitz ein.

 

Das Duo aus Internationaler Messe für Technische Textilien und Leichtbaumesse erwartet Aussteller aus Deutschland, Tschechien, Österreich, Frankreich und der Schweiz (Stand Januar 2018), die den Besuchern anwendungsorientierte Lösungen aus den Zukunftsfeldern Technische Textilien und Leichtbau präsentieren – für Branchen von A wie Architektur bis Z wie Zugtechnik. 

 

Die mtex+ ist das Podium für funktionalisierte und intelligente Textilien, digitalisierte Produktion, Verfahrens- und Prozessentwicklung, Textilveredlung, Verbundstoffe sowie Nachhaltigkeit und Recycling. Die LiMA fokussiert Leichtbauwerkstoffe und -Produkte, Fertigungsverfahren und Fertigungstechnik sowie neueste Leichtbau-Entwicklungen aus der Forschung.

 

Neben den Offerten an den Ausstellerständen werden 2018 thematische Schwerpunkte in verschiedenen Sonderschaubereichen gesetzt. „flexible.protect“ ist der Titel einer erstmals stattfindenden Sonderschau zu Schutz- und Sicherheitstextilien. Renommierte Hersteller und Forschungsinstitute stellen innovative textile Lösungen für den Schutz von Mensch und Natur sowie von mobilen und immobilen Gütern vor. Fortgesetzt wird die bereits 2016 sehr erfolgreiche Ausstellung „health.textil“ mit Medizin-, Gesundheits- und Wellnesstextilien, die um ein Dialogforum von Entscheidern aus Textilbranche und Gesundheitswirtschaft ergänzt wird. Kreative Anwendungen aus Textilbeton für Architektur und Bauwesen, der Einsatz neuer Faserverbundwerkstoffe in Straßen- und Schienenfahrzeugen sowie weitere innovative Leichtbaulösungen für den Maschinenbau, die Medizintechnik sowie den Sport- und Freizeitbereich sind weitere Themenfelder.

 

Inspirationen für neue Ideen, Entwicklungen und Partnerschaften können sich die Besucher außerdem in Workshops in der „Chemnitzer Ideenfabrik“ sowie bei Kooperationsbörsen mit internationalen Teilnehmern vorwiegend aus Osteuropa holen. Schüler, Studenten sowie Berufserfahrene erhalten die Möglichkeit, die vielfältigen beruflichen Möglichkeiten in den Zukunftsfeldern Technische Textilien und Leichtbau zu entdecken.

 

Bestandteil des Messeprogramms ist erneut die Chemnitzer Textiltechnik-Tagung, die am 28. und 29. Mai 2018 in der Messe Chemnitz stattfindet und zu der rund 300 Fachleute aus dem In- und Ausland erwartet werden.

 

Weitere Informationen unter: www.mtex-chemnitz.de, www.lima-chemnitz.de

 

 

 

Vierte Jahrestagung NanoCarbon 2018

 

Der Cluster Nanotechnologie und das Netzwerk NanoCarbon laden am Dienstag, den 27. und Mittwoch, den 28. Februar 2018 nach Würzburg zum Austausch über aktuelle Themen aus dem Bereich der Nanokohlenstoffe ein. Zielpublikum ist die nationale und internationale Nanocarbon Community, insbesondere Vertreter aus Industrie und Wissenschaft, die sich über neue Entwicklungen informieren möchten und auf der Suche nach Kooperationspartnern sind.

 

Die Konferenz bietet neben Vorträgen auch eine Begleitausstellung, einen Poster Award, Short Pitches und ein Abendevent. Bisher sind bereits rund 80 Teilnehmer aus der internationalen Nanokohlenstoff-Community registriert. 

 

Weitere Informationen unter: www.nanoinitiative-bayern.de

 

 

 

Innovationsforum Carbon - Nano goes Macro


Der Cluster Nanotechnologie und das Netzwerk NanoCarbon laden zur zweitägigen Veranstaltung Innovationsforum Carbon - Nano goes Macro vom 25. bis 26. Oktober 2017 nach Nürnberg ein.

 

Die Veranstaltung soll Impulse für eine gemeinsame Technologieplattform der beiden kohlenstoffbasierten Hochtechnologiefelder Carbonfaserverstärkte Kunststoffe (CFK) und Nanokohlenstoffmaterialien geben. Ziel ist es, die hohen Innovationspotenziale der beiden Technologien zu bündeln, um neue funktionale Hybridwerkstoffe für den Leichtbau zu entwickeln. 

 

Weitere Informationen unter: www.nanocarbon.net

 

Internationale Tagung „Naturfaserbasierte Industrierohstoffe“ vom 10. bis 12. Oktober 2017 in Almaty

 

Der Sachsen-Leinen e.V. macht sich seit geraumer Zeit für Kooperationen zwischen deutschen und mittelasiatischen Unternehmen und Institutionen im Bereich Naturfaseranbau und -nutzung stark. Ziel ist es, die wirtschaftliche Zusammenarbeit im Interesse beider Länder bzw. Regionen zum gegenseitigen Vorteil zu entwickeln. Für Deutschland werden konkrete Potenziale für den deutschen Textilmaschinenbau und die Textilindustrie, für Mittelasien werden Chancen für die Flächenpotenziale in der Landwirtschaft gesehen.

 

Vom 10. bis 12. Oktober 2017 findet in Almaty, Südkasachstan, ein erster von drei in den kommenden 2 Jahren geplanten Workshops zum Thema „Wirtschaftliche und bodenklimatische Potenziale mittelasiatischer Naturfasergewinnung für eine nachhaltige Industrieproduktion in Deutschland“ statt. (Flyer zum Workshop)

 

Auch wenn der weite Anreiseweg eine Teilnahme verhindern sollte, ist der Sachsen-Leinen e.V. gern bereit, relevante Informationsmaterialien Ihrer Firma/Institution vor Ort zu präsentieren oder Sie über die Ergebnisse der Veranstaltung zu informieren.

 

Weitere Informationen und Kontakt: www.sachsenleinen.de

 

Innovationsforum "Smart Composites" am 30. und 31. August 2017 in Chemnitz

 

Neue Werkstoffe gehören zu den entscheidenden Treibern bei der Entwicklung neuer Produkte. Das Ziel des Innovationsforums „Smart Composites“ ist es, regionale und überregionale Kompetenzen in den Bereichen Textiltechnologie, Elektrotechnik und Kunststofftechnik zu vereinen, um eine fortwährend arbeitende Kommunikationsplattform zum Erfahrungs- und Wissensaustausch aufzubauen. 

 

Nach Expertenschätzungen basieren heute bis zu 70 % aller neuen Erzeugnisse auf neuen Werkstoffen. Zu den Zukunftslinien dieses innovativen Wachstumsmarktes gehören die Entwicklung von Leichtbaumaterialien, insbesondere von hochleistungsfähigen faserverstärkten Kunststoffen, sowie von adaptiven und intelligenten Werkstoffen (Smart Materials). Diese beiden Themen standen im Mittelpunkt des Innovationsforums.

 

Am 30. und 31. August 2017 folgten 85 Teilnehmer*innen aus Forschungseinrichtungen, Unternehmen und Politik der Einladung der INNtex Innovation Netzwerk Textil GmbH zum "Innovationsforum Smart Composites" ins Mercure Hotel nach Chemnitz.

 

Weitere Informationen unter: www.innovationsforum-smartcomposites.de

 

 

 

Strategiekonferenz Industrie der Zukunft am 7. März 2017 in Leipzig

 

Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) befasst sich die StrategieWerkstatt: Industrie der ZUKUNFT mit der Entwicklung der Industrie in Sachsen in der Perspektive 2030.

 

In einem Werkstattprozess, bestehend aus Veranstaltungen, Interviews, Gesprächen und Studien, wurden Akteure aus verschiedenen Bereichen in die Diskussion um Grundzüge und Leitlinien einer sächsischen Industriestrategie einbezogen.

 

Diesem Zweck dient auch die StrategieKonferenz: Industrie der ZUKUNFT. Es werden erste Ergebnisse vorgestellt und das Gespräch mit Interessierten über ihre Ansichten und Anregungen zur Zukunft der Industrie in Sachsen gesucht.

 

Weiter Informationen und Anmeldung unter: www.industrie.sachsen.de/strategiekonferenz.html

 

Human Solutions Workshop „Morphotypen" am 29. September 2016 in Kaiserslautern

 

Da weibliche Körperformen sehr individuell sind, lassen sich die Form und das Erscheinungsbild eines Körpers allein über die Primärkörpermaße nicht annähernd genau beschreiben. Gleichzeitig wird es für Bekleidungshersteller jedoch immer wichtiger die Morphologie ihrer Zielgruppe zu kennen, um ihre Produkte optimal darauf abstimmen zu können und den steigenden Kundenansprüchen an eine optimale Passform gerecht zu werden.

 

Human Solution lädt zum Workshop „ Morphotypen – Körperformwissen als Schlüssel zur Passformoptimierung und Marktanteilssteigerung“ ein, der am 29. September 2016 in Kaiserslautern, Europaallee 10, in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr stattfindet.

 

In dem Workshop werden die Möglichkeiten zur Umsetzung und Anwendung von Körperformanalysen präsentiert. Der Schwerpunkt wird speziell auf die weiblichen Körperformen gelegt. Die ausgearbeiteten Informationen sind sowohl für Modellmacher und Produktentwickler als auch für Einkäufer, Qualitätsverantwortliche und die Geschäftsleitung von Interesse.

 

Der Workshop beinhaltet folgende Themen: 

  • Erläuterung der Relevanz von Körperformkenntnissen für unterschiedliche Gebiete der Bekleidungsindustrie
  • Vorstellung des Lösungsansatzes zur Körperformklassifikation im Forschungsvorhaben „iMorph“ 
  • Detailvorstellung des Klassifikationsschemas für die obere und die untere Körperhälfte 
  • Visualisierung typischer Körperformen für die Klassifikationsebenen 
  • Statistische Zusammenhänge und Korrelationen zwischen den Klassifikationsebenen 
  • Vorstellung von Auswertungsmöglichkeiten und Marktanteilsberechnungen auf Basis von Körperformkombinationen 
  • Umsetzungspraxis: Beispielhafte zielgruppenspezifische Körperformanalyse für die Zielkunden eines DOB-Bekleidungsherstellers

    • Veränderungen von Morphotypen innerhalb einer Größenreihe und deren Auswirkungen auf die Gradierung 
    • Altersspezifische Morphotypverteilungen

  • Möglichkeiten zur Analyse von Körperformen und Körperformkombinationen im Rahmen individueller Kundenprojekte

 

Die Teilnahmegebühr für die Veranstaltung beträgt 199,- €. Für jeden weiteren Teilnehmer aus demselben Unternehmen beträgt die Gebühr 149,- €.

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.human-solutions.com

 

 

 

Ideenwerkstatt „Neue Geschäftsmodelle“ am 19. April 2016 in Chemnitz


Am 19. April 2016 fand im Business Village Chemnitz die Ideenwerkstatt „Neue Geschäftsmodelle in der Textilbranche“ statt. Zur Veranstaltung, die vom SACHSEN!TEXTIL e.V. und der INNtex Innovation Netzwerk Textil GmbH organisiert und von der Wirtschaftsförderung Sachsen unterstützt wurde, konnten 74 Teilnehmer begrüßt werden.


Im Rahmen des Zwanzig20-Projektes futureTEX hat sich die INNtex GmbH mit einem Projekt zur Thematik „Neue Geschäftsmodelle“ zur Aufgabe gestellt, die methodischen und konzeptionellen Grundlagen zu schaffen, um in der ostdeutschen Textilindustrie einen systematischen Prozess der Geschäftsmodellinnovation zu initiieren und umzusetzen. Die Ideenwerkstatt stellte den Auftakt für dieses Projekt dar und sollte die Teilnehmer für das Thema „Neue Geschäftsmodelle“ sensibilisieren. Neben der Vermittlung von innovativen Impulsen und Ansätzen für die Gestaltung zukunftsorientierter Geschäftsmodelle, wurden auch unternehmerische Erfolgsbeispiele vorgestellt.


Zum Abschluss der Veranstaltung blickten Herr Prof. Dr. Rudolph und Frau Demmling aus Anlass des 15jährigen Bestehens des INNtex/SACHSEN!TEXTIL zurück und bedankten sich bei Mitstreitern, Wegbegleitern, Förderern, Freunden und Kollegen für das entgegengebrachte Vertrauen.

 

 

Die folgenden Vorträge stehen zum Download zur Verfügung:

 

Strategische Unternehmensführung – Erfordernisse für die regionale Textilindustrie (1,9 MB) 

Herr Prof. Dr. Franz Rudolph, SACHSEN!TEXTIL e.V., Chemnitz

 

Mit Geschäftsmodellinnovationen und technischen Textilien zum Geschäftserfolg (3,2 MB)

Herr Anton Schumann, Gherzi Textil Organisation AG, Zürich (CH)

 

Kundenperspektive statt Innenperspektive: Design Thinking und Open Innovation (5,6 MB)

Herr Daniel Probst, Verwegener & Trefflich, Leipzig

 

Werkstattbericht: Eine Strategie für Sachsens Industrie der Zukunft (1 MB)

Herr Dr. Heiko Kempa, VDI/VDE-IT GmbH, Dresden

 

Heimtextilien 4.0 – ein neues Geschäftsmodell für sächsische Textilunternehmen (1,6 MB)

Frau Denise Lenk, Netzwerk EGOtex, Chemnitz

 

HALBMOND 3.5 - Versuch einer Näherung (1 MB)

Herr Dr. Ralf Litzenberg, Halbmond Teppichwerke GmbH, Oelsnitz

 

15 Jahre im Dienste der Textilbranche: Rückblick und Schlusswort (4,2 MB)

Herr Prof. Dr. Franz Rudolph, SACHSEN!TEXTIL e.V., Chemnitz, 

Frau Nicole Demmling, INNtex Innovation Netzwerk Textil GmbH, Chemnitz

 

Mit freundlicher Unterstützung der:

 

Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) am 2. Juni 2016 in Berlin

 

Der Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie findet am 2. Juni 2016 auf dem Freigelände der AiF Projekt GmbH in Berlin statt.

 

Mehr als 300 Unternehmen und Forschungseinrichtungen werden ihre Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung vorstellen, die überwiegend mit Unterstützung des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand (ZIM), der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) oder des Programms Innovationskompetenz Ost (INNO-KOM-Ost) entstanden sind.

 

Als Höhepunkt der BMWi-Roadshow 2015/2016 "Von der Idee zum Markterfolg - Innovationsprogramme für den Mittelstand" bietet die traditionelle Veranstaltung "im Grünen" Gelegenheit, in ungezwungener Atmosphäre mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ins Gespräch zu kommen und mit Spezialisten unterschiedlichster Technologiebereiche in Gedankenaustausch zu treten.

 

Darüber hinaus gibt es Informationen zur mittelstandsorientierten Innovationsförderung durch den Bund, ein Vortragsprogramm, einen Unternehmer-Talk, moderierte Projektpräsentationen, eine Job- und Praktikumsbörse und ein Partnering Event der Netzwerke IraSME & CORNET zur Unterstützung transnationaler Kooperationen im Rahmen von ZIM und IGF.

 

Weitere Informationen unter: www.zim-bmwi.de/veranstaltungen/innovationstag/innovationstag-mittelstand 

 

 

 


BMBF-Technologiegespräch: "NanoMatTextil -Technische Textilien für innovative Anwendungen und Produkte"

am 02. Juni 2016 in Chemnitz


Das Technologiegespräch stellt Ergebnisse erfolgreicher Projekte der BMBF-Fördermaßnahme „Technische Textilien für innovative Anwendungen und Produkte – NanoMatTextil" vor. Die Veranstaltung wird von der VDI Technologiezentrum GmbH gemeinsam mit dem Projektträger Jülich organisiert. Es werden innovative Materialforschungsansätze für neue Faserentwicklungen, zur Oberflächenfunktionalisierung technischer Textilien sowie für die Entwicklung neuer Textilstrukturen präsentiert. Ziel ist es, den Transfer von Forschungsergebnissen in die wirtschaftliche Anwendung zu unterstützen und den Bedarf für weiterführende Materialforschungsaktivitäten aufzuzeigen. Das Technologiegespräch richtet sich an Materialforscher und industrielle Anwender, die sich mit innovativen Produktentwicklungen im Bereich technischer Textilien befassen. Die Veranstaltung findet als Side-Event im Rahmen der 6. Internationalen Messe für Technische Textilien „mtex+" sowie der parallel stattfindenden 4. Chemnitzer Leichtbaumesse LiMA in Chemnitz statt. Es werden keine Teilnahmegebühren erhoben. Teilnehmer des Technologiegespräches erhalten im Rahmen der Veranstaltung die Möglichkeit, sich in Beratungsgesprächen mit Mitarbeitern des zuständigen Projektträgers über die Forschungsförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie der Forschungsförderung im europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation - Horizont 2020 zu informieren.


Nähere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie unter: www.werkstofftechnologien.de/veranstaltungen/nanomattextil

 

 

 

 

HIGHTECH VENTURE DAYS 2016 am 18./19. September 2016 in Dresden, Bewerbung bis 31. Mai 2016 möglich

 

Am 18./19. Oktober 2016 erhalten 40 Hightech-Unternehmen (Start-ups & Wachstumsunternehmen) aus ganz Europa die Chance, sich vor über 70 internationalen Investoren (Venture Capital, Business Angels, Family Offices, Corporate Ventures, Investierender Mittelstand) zu präsentieren.

 

Die Veranstaltung wird bereits zum 4. Mal vom HighTech Startbahn Netzwerk e.V. durchgeführt. 2015 haben 81 Investoren aus Europa, China, Saudi-Arabien und den USA teilgenommen. 

 

Kapitalsuchende Unternehmen können sich bis zum 31. Mai 2016 in folgenden Technologiefeldern bewerben:

  • Maschinen-/Anlagenbau
  • Materialien
  • Umwelt-/Energietechnik
  • Transport/Logistik
  • Mikro- & Nanotechnologie, IKT
  • Life Sciences

 

Weitere Details zum Call finden Sie unter: www.hightech-venture-days.com

Monitoring „Wirtschaft Digital“ – Befragung sächsischer Unternehmen im April/Mai 2016


Im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) analysiert das Marktforschungsunternehmen TNS Infratest den Stand der Digitalisierung in der sächsischen Wirtschaft, um daraus Rückschlüsse für notwendige Unterstützungsmaßnahmen durch den Freistaat Sachsen ziehen zu können.

 

Im Zeitraum von Ende April bis Ende Mai 2016 wird TNS Infratest dafür zufällig ausgewählte Unternehmen in Sachsen telefonisch befragen.

 

Konkret geht es in dem Interview um folgende Fragen:

Einfluss der Digitalisierung auf Ihren Geschäftserfolg, z.B. den Umsatzanteil mit digitalen Angeboten

Digitalisierung unternehmensinterner Prozesse

Investitionen in die Digitalisierung

Nutzungsintensität von digitalen Technologien und Diensten

Treiber und Barrieren sowie Anforderung an die Digitalpolitik

berufliche Weiterbildung zu Digitalisierungsfragen

 

Das Projekt basiert auf der Bundesstudie "Monitoring Wirtschaft Digital" und erlaubt direkte Vergleiche Sachsens mit dem Bund. Die Ergebnisse der bundesweiten Befragung aus dem Jahr 2015 finden Sie hier.

 

Die Angaben werden ausschließlich in anonymisierter Form ausgewertet. Die Gesamtergebnisse der Befragung sollen im 4. Quartal 2016 in Dresden vorgestellt und diskutiert werden und dienen der Weiterentwicklung der sächsischen Digitalisierungsstrategie, „Sachsen Digital“.

 

Fragen zur Analyse beantwortet Frau Beate Fröhlich. E-Mail: beate.froehlich(at)smwa.sachsen.de 

 

 

Von der Idee zur Innovation – Ideenwerkstatt „Neue Geschäftsmodelle in der Textilbranche“
am 19. April 2016 in Chemnitz


… um die Ecke denken und dabei die Zukunftsfähigkeit des eigenen Unternehmens in einem sich immer schneller wandelnden Marktes stärken. Wie geht das am besten?

 

Im Rahmen der Veranstaltung der INNtex Innovation Netzwerk Textil GmbH und des SACHSEN!TEXTIL e.V. werden innovative Impulse und Ansätze für die Gestaltung zukunftsorientierter Geschäftsmodelle vermittelt. Neues Wissen aus speziellen Fachthemen soll Unternehmer unterstützen, Prozesse im Unternehmen zu optimieren und in dessen Folge die Wettbewerbskraft zu stärken.

 

Im Anschluss an die Ideenwerkstatt wird bei einem kleinen Empfang auf 15 Jahre INNtex zurückgeschaut und über die Textilbranche der kommenden 15 Jahre diskutiert.

 

Wir laden Sie herzlich zu unserer Ideenwerkstatt am 19. April 2016 in das Business Village nach Chemnitz ein. Die Teilnahme an der Ideenwerkstatt ist kostenfrei.

 

Weitere Informationen zum Veranstaltungsbeginn und -ablauf finden Sie hier.

Zur Veranstaltung können Sie sich per Antwortfax bis 12. April 2016 anmelden.

 

Mit freundlicher Unterstützung der: 

Konferenz „Industrie 4.0 – Sachsen stellt sich auf“ am 23. März 2016 in Dresden


Herr Ministerpräsident Stanislaw Tillich lädt am 23. März 2016 zur Konferenz „Industrie 4.0 – Sachsen stellt sich auf“ nach Dresden in das Internationale Congress Center ein.


Das Thema Industrie 4.0 ist nicht nur ein aktuelles „Modethema“, sondern die zentrale Herausforderung und Chance für den Industriestandort Deutschland. Sachsen kann und will sich mit seinen Forschungs- und Branchenschwerpunkten einbringen. Der Weg zur Industrie 4.0 ist mit vielen Fragen verbunden. Wie kann den vielen mittelständischen Unternehmen in unserem Land die digitale Transformation gelingen? Welche Potenziale ergeben sich für die sächsische Wirtschaft durch Industrie 4.0? Wie kann die Politik die Unternehmen bei der Bewältigung der Herausforderungen der Digitalisierung unterstützen auch Weltklasse bei den Produkten von morgen zu sein? Herausforderungen sind z.B. die Verarbeitung großer Datenmengen, die Sicherheit der Kommunikation und die durchgängige Vernetzung von Wertschöpfungsketten. Weitere Aspekte sind die Veränderung der Arbeitsplätze und die Qualifizierung der Beschäftigten.


Neben Impulsen von führenden Vertretern aus Wissenschaft (Prof. Henning Kagermann, acatech; Prof. Reimund Neugebauer, Fraunhofer Gesellschaft), Wirtschaft (Dr. Reinhard Ploss, Infineon AG) und Politik (Bundesministerin Johanna Wanka, Staatsminister Martin Dulig), wird es bei der Konferenz für die teilnehmenden Führungskräfte und Experten Gelegenheit zum interdisziplinären Diskurs und zur Vernetzung geben. In den Workshops werden Best-Practise-Beispiele von Unternehmen zeigen, warum sich die digitale Transformation für jedes Unternehmen lohnt.


Programm und  Anmeldeinformationen finden Sie unter: www.sachsen-industrie-4-0.de

 

 

Innovationsforum "effiLOAD" am 20. und 21. Januar 2016 in Chemnitz

 

Aufbauend auf den überaus reichen industriellen Traditionen ist Chemnitz heute die am stärksten industrialisierte Region Ostdeutschlands. Bereits im 19. Jahrhundert bekam die Stadt aufgrund des stark entwickelten Textilmaschinenbaus den Beinamen „sächsisches Manchester“. Noch heute sind zahlreiche Traditionsmarken in der Region beheimatet. Vermehrt konzentrieren sich diese Unternehmen auf die Herstellung technischer Textilien und Faserhalbzeugn für den Strukturleichtbau.

 

Mit dem Innovationsforum effiLOAD sollen die Kompetenzen der Region in der Textilindustrie und Faser-Kunststoff-Verbund (FKV)-Branche als Allianz Textiler Leichtbau (ATL) zusammen mit Partnern aus Maschinenbau, Formen- und Werkzeugbau, Elektronik, IT, Werkstoffprüfung, diverser Zulieferer der OEMs und den Hauptanwendern selbst gebündelt werden, um eine neue ressourceneffiziente Technologie für belastungsdedizierte Faserverbundstrukturen auf den Weg zu bringen.

 

Am 20. und 21. Januar 2016 trafen sich Unternehmen aus den Branchen Kunststofftechnik, Textil und Maschinenbau, Wissenschaftler sowie Vertreter aus der Politik in Chemnitz, um gemeinsam mit dem Initiator des Projektes – der INNtex Innovation Netzwerk Textil GmbH – den branchenübergreifenden Dialog für das Innovationsprojekt zu kräftigen. 

 

Weitere Informationen unter: www.innovationsforum-effiload.de

Gemeinschaftsreise zur ITMA 2015 vom 12. bis 19. November 2015 in Mailand

Die ITMA gilt weltweit als die etablierteste Messe für Textil- und Bekleidungstechnik und wird als „der globale Marktplatz und One-Stop-Sourcing-Plattform“ für neue Trends und innovative Lösungen, dem Erwerb neuer Kenntnisse und „best practices“ sowie Aufbau strategischer Beziehungen mit Branchenführern beschrieben. Allein 2015 zählte die ITMA 123.000 Besucher aus 147 Ländern.

Einer schönen Tradition folgend, wurde Anfang dieses Jahres durch den Verband der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. und der INNtex Innovation Netzwerk Textil GmbH die Organisation einer Gemeinschaftsreise zur ITMA 2015, die vom 12. bis 19. November 2015 stattfand, angeboten.

25 Unternehmer und Vertreter von Textilunternehmen und Instituten aus der Region nahmen diese Idee auf und reisten vom 14. bis 17. November 2015 nach Mailand.

Zwei Messetage standen zur Verfügung, sich über Neuheiten auf dem eigenen Sektor zu informieren, Kundenbesuche und Gesprächstermine zu absolvieren, oder auch einen Blick auf die technischen Entwicklungen anderer Technologien, zum Beispiel der eigenen Produktion vor- und nachgelagerter Prozesse, zu werfen.

Eingerahmt von landestypischen Eindrücken, wie die Besichtigung der Sehenswürdigkeiten im Zentrum Mailands oder ein Restaurantbesuch am abendlichen Lago Maggiore, gab es während dieser Reise viel Gelegenheit für Fachgespräche und persönlich Kontakte.

Rückblickend lässt sich sagen, dass die Teilnehmer viele neue Eindrücke und Ideen bzw. Denkanstöße für ihre Unternehmen von dieser Reise mitnehmen konnten.

Die nächste ITMA wird 2019 in Barcelona stattfinden.
 

 

Eyecatcher der Techtextil "Reise durch die textile Welt" jetzt im Industriemuseum Chemnitz

 

Der Eyecatcher "Reise durch die textile Welt", ein Reisekleid im Stil des ausgehenden 20. Jahrhunderts, den der SACHSEN!TEXTIL e.V. zur Techtextil 2015 in Frankfurt/Main präsentierte, steht jetzt im Eingangsbereich der "textilen Straße" im Industriemuseum Chemnitz. Die Dauerausstellung "Industrie im Wandel erleben" stellt 220 Jahre sächsische Industriegeschichte vor. Neben weiteren Ausstellungsstücken regionaler Unternehmen und Institute trägt das Reisekleid, welches durch die Bereitstellung verschiedenster textiler Proben von sächsischen Unternehmen entstand, dazu bei, die textile Geschichte und sächsische Leistungsfähigkeit dem Publikum näher zu bringen.

 

 

22. Innovationstag Mittelstand des BMWi am 11. Juni 2015 in Berlin

 

Rund 300 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus ganz Deutschland präsentierten die Ergebnisse von Forschungs- und Entwicklungsprojekten auf dem Freigelände der AiF Projekt GmbH in Berlin-Pankow. Mehr als 1.700 Besucher informierten sich über Neuheiten aus vielen Technologiegebieten und zu aktuellen Möglichkeiten der mittelstandsorientierten Technologieförderung.

 

Die INNtex GmbH präsentierte sich mit dem Netzwerk EGO-tex – Unternehmensnetzwerk für individuelle Raum- und Objekttextilien“ und informierte interessierte Besucher über die Netzwerkaktivitäten und -ergebnisse. (siehe Bild)

 

 

 

Techtextil 2015 vom 4. bis 7. Mai 2015 in Frankfurt/Main

 

Die Techtextil 2015, internationale Leitmesse für technische Textilien und Vliesstoffe, konnte mit rund 28.500 Besucher aus 102 Ländern, ein Plus von 3,9 % zum Jahr 2013 verzeichnen. Über 1.300 Aussteller aus 52 Ländern präsentierten zur Messe neue Materialien, Verfahren und Technologien.

 

Insgesamt 61 sächsische Unternehmen und Institute waren auf der Techtextil vertreten, so viel wie noch nie. 24 Textilproduzenten, sieben Firmennetzwerke sowie das Institut für Textil- und Ledertechnik (ITL) der Westsächsischen Hochschule Zwickau waren mit rund 450 qm auf der Gemeinschaftspräsentation des Verbandes der Nord-Ostdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie e.V. und der INNtex Innovation Netzwerk Textil GmbH - mit freundlicher Unterstützung der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH - in Halle 3.1 präsent.

 

Der SACHSEN!TEXTIL e.V. präsentierte unter dem Motto „Reise durch die textile Welt“ ein Reisekleid aus weich-fließenden als auch technisch-statischen Textilien. 25 Unternehmen und Institute stellten dazu Proben aus ihrer Produktpalette zur Verfügung. Alle verwendeten Materialien wurden in ein Musterbuch aufgenommen, erklärt und mit Herstellerkontakten versehen.